Zwei US-amerikanische Stromversorger von Viren befallen

In den USA wurden im letzten Quartal 2012 bei zwei Stromversorgern jeweils die industrielle Steuerungsanlage von Viren infiziert. Beim ersten US-Stromversorger brachte ein interner Mitarbeiter die Viren mit seinem USB-Stick in die Systeme der Kritischen Infrastruktur. Bei einem Schädling könnte es sich sogar nach der Beschreibung um Stuxnet handeln. Der zweite US-Stromversorger bekam den unerwünschten Besuch auf seine Industriesteueranlagen durch den USB-Stick eines ahnungslosen externen Mitarbeiters. Die Folgen dieses Schädlings waren jedoch so gravierend, dass das betroffene Elektrizitätswerk abgeschaltet werden musste und erst nach mehr als drei Wochen wieder ans Netz gehen konnte.

Quelle: http://heise.de/-1781857

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.