Maßgeschneiderte Trojaner für bestimmte Branchen oder einzelne Unternehmen erfordern individuell angepasste Sicherheitsprodukte und Dienstleistungen.

Laut Experten wie Uri Rivner, Leiter für neue Technologien beim Verschlüsselungsspezialisten RSA, werden Cyber-Attacken wie Aurora oder Stuxnet bald alltäglich. Ein Trend zur Konzentration auf Regionen lässt sich durch Angriffe auf einzelne Unternehmen und Branchen verzeichnen. Darüber hinaus geht ein Trend hin zu Spear Phising. Dabei wird gezielt an eine Handvoll Mitarbeiter eine E-Mail versendet, in dessen Anhang sich der Trojaner befindet. Prekär dabei ist, dass der Inhalt der Mails zum Tagesgeschäft des Empfängers passt, wie z. B. Anfrage nach einem Angebot, Bezug zum angeblichen Gespräch nach einem Messeauftritt oder Details zum Berufsleben die beispielsweise auf der Facebook-Seite der Mitarbeiter gepostet werden. Ein beherrschendes Thema in den nächsten Jahren werden auch sogenannte Advanced Persistent Threats (APT) sein. Diese langlebigen Bedrohungen haben ihre Eigenschaften daher, weil durch die APTs monatelang oder gar Jahre Informationen an die Hintermänner geschleust werden. Sicherheitsspezialisten zufolge werden APTs das beherrschende Thema in den kommenden Jahren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.