Nächste Generation abhörsicherer Smartphones für den Behördeneinsatz

Für die ausgeschriebenen abhörsicheren Smartphones der Bundesregierung soll noch Ende Februar diesen Jahres eine Entscheidung getroffen werden. Lediglich die zwei Konsortien Telekom mit Rohde & Schwarz sowie Secusmart mit Sirrix und Secunet bieten dabei um jeweils einen Teil des Gesamtloses. Von den Insgesamt 9600 Geräten sollen die Lose einmal in 5600 und einmal in 4000 Stück aufgeteilt werden. Dabei beschäftigt sich der eine Teil mit der sicheren Übertragung von E-Mail und Daten, der andere Teil mit der verschlüsselten Telefonie. Die Anbieter sind dann verpflichtet, den jeweils anderen Teil innerhalb von 18 Monaten nachzuliefern. Bereits 2009 wurde die erste Generation des sogenannten „Merkel-Phones“ von der Telekom, Rohde & Schwarz sowie Secusmart für 21 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II geliefert. Die neuste Version der Smartphones soll bei den Secusmart-Geräten 2500 Euro betragen und auf BlackBerry-Technik setzen. Die Telekom setzt vermutlich auf die Visualisierungstechnik ihres Spin-Offs Trust2Core.

Quelle: http://heise.de/-1802098

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.