Iran wieder Ziel einer neuen Trojaner-Spezies

Kritische Infrastrukturen des Irans stehen immer wieder im Fokus von Cyberangriffen, insbesondere durch neuartige Schadsoftware wie Stuxnet, Flame und Co werden iranische Rechner regelmäßig kompromittiert. So fand man nun wieder auf iranischen Computern einen neuen Trojaner namens „Batchwiper“, der die Fähigkeit besitzt, ganze Festplatten-Partionen („D“ bis „I“) sowie Dateien auf dem Windows-Desktop zu löschen. Trotz einfacher Programmierung wird Batchwiper nicht von gängigen Antivirenprogrammen erkannt. Das bizarre an dem Trojaner ist, dass er nur zu bestimmten Terminen aktiv wird, wie zuletzt am 11., 12. und 13. Dezember. Weitere Löschvorgänge sollen am 21. Januar durchgeführt werden und der letzte im Februar 2015. Sicherheitsforscher vermuten, dass sich der Wurm durch USB-Sticks und Spear-Phishing-Attacken verbreitet.

Quelle: Spiegel.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.