Intelligente Stromzähler – Fluch oder Segen?

Während Smart Metering in Deutschland an Fahrt gewinnt, ist dieses Thema in Puerto Rico schon längst selbstverständlich. Genauso selbstverständlich scheint auch die Manipulation dieser Systeme zu sein. Eigentlich sollen Smart Meter genaue monatliche Abrechnungen und eine regelmäßige Kontrolle des Stromverbrauchs ermöglichen. Laut eines FBI-Berichts wird jedes zehnte Smart Meter von den Puerto Ricanern manipuliert, und das geschieht unter anderem über die Infrarot-Wartungsschnittstelle mit optischen Ausleseköpfen (Optical Probes). Besonders brisant ist, dass eine Manipulation auch durch einen starken Magneten möglich ist. So ist eine Senkung der Stromrechnung um bis zu 75 Prozent möglich. Darüber hinaus stehen die Energieversorger, die zu den Kritischen Infrastrukturen gehören, vor dem Problem, dass ehemalige Mitarbeiter ihr Wissen über die Schwachstellen der Smart Meter an Dritte weitergeben.

http://heise.de/-1517754

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.