ESCI-Mitarbeiter hält Impulsvortrag beim AK KRITIS

Im Rahmen der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) traf auch wieder zu Beginn des Jahres am 25.01.2013 der Arbeitskreis „Kritische Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen“ (AK KRITIS) der Fachgruppe SECMGT in Frankfurt am Main zusammen. Diesmal hielt der ESCI-Projektleiter Oliver Stecklina einen Impulsvortrag zum Thema „Der aktuelle Stand kritischer Sicherheitslücken“. Ferner wurde bei diesem Workshop die Diskussion der Frage “Wie erkennen wir eine kritische ITK-Infrastruktur (Eigenschaften)?” weitergeführt. Ziel war eine praxisbezogene Konkretisierung der im letzten Workshop erarbeiteten Bottom-Up-Vorgehensweise sowie eine Ermittlung von Kriterien zur Top-Down-Einordnung bereits existierender ITK-Systeme.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.