Droht ein „Cyber-9/11“?

Nach Aussagen der US-Ministerin Janet Napolitano, Zuständige für Homeland Security, könnte ein massiver Cyberangriff auf Kritische Infrastrukturen der USA unmittelbar bevorstehen. Durch die Zunahme an verschiedenen Angriffsformen und der steigenden Professionalität, werden die Folgen eines solchen Terrorschlags mit denen vom 11. September 2001 und Wirbelsturm Sandy verglichen. Das bedeutet konkret, dass insbesondere der Energie-, Wasser-, Finanz- sowie Transport und Verkehrs-Sektor betroffen sein könnten. Um die Folgen solcher Angriffe im Zaum zu halten, sieht die Ministerin ein Cybersecurity-Gesetz als einen wichtigen Grundbaustein zur Verteidigung. Allerdings war bereits in der vergangenen Legislaturperiode ein Entwurf für ein solches Gesetz vom Senat abgelehnt worden.

Quelle: http://heise.de/-1791353

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.